Neuigkeiten

Kein Platz für rechte Hetze in Durlach!

Mit Beatrix von Storch wollte nicht nur eine prominente Vertreterin der AfD, sondern auch eine Angehörige des rechts-nationalen Parteiflügels in der Karlsburg in Durlach ihre Hetze verbreiten. Dem werden haben wir uns entschlossen entgegengestellt! Angesichts der gesellschaftlichen Krisen (Wirtschaftskrise, Klimakatastrophe, Corona,..) kommt der Bundestagswahl in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu. Dass die Rechten da auf Stimmenfang sind und versuchen von der allgemeinen Unzufriedenheit zu profitieren ist nichts Neues. Uns ist aber schon lange klar, dass die Rechten keine Lösungen zu bieten haben, sondern dass Problem nur verschlimmern. Aktiv gegen Rechts

Gegendemo zur Wahlkampfveranstaltung der AfD mit Beatrix von Storch

Aktion zur Wahl auf dem Gutenbergplatz 4.9.21

  • Radiobeitrag über die „Omas gegen Rechts“ Hamburg

    https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/swr2-leben-2020-01-14-100.html

  • Distanzierung von der Querdenkerdemo in Karlsruhe

    Die Omas und Opas gegen Rechts Karlsruhe distanzieren sich entschieden von den Handlungen einer angeblich zu uns gehörenden Person, die an der ‚Querdenkerdemonstration‘ am 14.11. in Karlsruhe teilnahm und einen unserer Buttons trug. Wir befürworten in keinster Weise Querdenker, die von Nazis unterstützt werden. Dies läuft unseren Statuten und ideologischen Überzeugungen entgegen. Wir unterstützen weder Verschwörungstheorien noch rechtsextreme Ansichten.
    Der Button unserer Organisation ist frei erhältlich, wer ihn trägt vertritt also nicht unbedingt die Meinung unserer Gruppe. Wir verwahren uns gegen diesen Missbrauch unseres Namens und unserer Organisation!

  • Paul-Spiegel-Preis

    Der Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage 2020 geht an die bundesweite Initiative „Omas gegen Rechts“.

    Mit der Auszeichnung wird neben dem Engagement älterer Menschen für Demokratie und Menschenrechte auch der Mut der Aktivisten gewürdigt, teilte der Zentralrat der Juden in Deutschland am Mittwoch in Berlin mit. Wegen der Corona-Pandemie findet die Preisverleihung erst im Frühsommer statt.

    „Die ‚Omas gegen Rechts‘ bringen ihre Lebenserfahrung und ihre Zeit ein, um sich für unsere Demokratie zu engagieren“, erklärte Zentralratspräsident Josef Schuster. „Sie setzen laut und deutlich ein Zeichen gegen den wachsenden Antisemitismus und Rassismus sowie gegen Frauenfeindlichkeit.“ Die Initiative lasse sich auch durch regelmäßige Anfeindungen nicht einschüchtern. „Ihr Engagement ist vorbildlich und sollte in unserem Land stärker gewürdigt werden als bislang.“

  • Am 12. Januar gemeinsam gegen den AfD Neujahresempfang

    Am 12. Januar fand der Neujahresempfang der ‚AfD‘ in der Badnerlandhalle in Karlsruhe statt. Gleichzeitig gab es eine Gegendemo, die erfreulicherweise gut besucht war. Auch wir waren natürlich dabei.

  • Radiobeitrag über die ‚Omas gegen Rechts‘

    Der SWR2 hat Mitte Januar einen Beitrag über die ‚Omas gegen Rechts‘ gesendet. Wer es verpasst hat kann die Sendung hier nachhören.

  • Ausstellung über Nationalsozialismus in Karlsruhe

    Vom 29. Januar bis 24. April präsentieren Schülerinnen und Schüler dreier Karlsruher Gymnasien die Ergebnisse ihrer Arbeit zum Karlsruher Nationalsozialismus im Generallandesarchiv. Die Ausstellung ‚Wie viel Geschichte steckt in Dir? Nationalsozialismus in Karlsruhe‚ will das Geschichtsbewusstsein junger Menschen stärken und eine Verbindung zwischen ihnen und diesem schwierigen Thema herstellen.

    Die Ausstellung ist geöffnet von Dienstag bis Donnerstag von 8:30 bis 17:30, Freitag bis 19:30.

    Am 13.02., 05.03. und 24.03. finden um 18 Uhr Begleitveranstaltungen statt.

    Weitere Informationen unter:
    www.landesarchiv-bw.de/web/65300

  • Fridays4Future am 9.11.2019

    Die Omas gegen Rechts Karlsruhe waren bei der großen Klimademo am 29.11. vertreten. Als Teil unseres Ziels, den Planeten für die kommenden Generationen lebenswert zu hinterlassen, wollten wir gerade bei dieser großen Demonstration kurz vor dem Weltklimagipfel mit den anderen Demonstrierenden ein Zeichen setzen.